Schloss-Museum Wolfshagen

Das Schloss Wolfshagen wurde 1771-1787 als spätbarocke Zweiflügelanlage errichtet. Das Anwesen am Ufer der Stepenitz gehörte vom 12. Jh. bis 1945 den Gans Edlen Herren zu Putlitz. Um 1850 schuf Lenné beiderseits der Stepenitz einen weiträumigen Landschaftspark, der durch Abholzungen nach dem Krieg stark gelitten hat.
Heute befindet sich im restaurierten Schloss ein Museum mit verschiedenen Sammlungen, wie die Gutshauseinrichtung, eine Porzellansammlung zur Geschichte der Blaumalerei sowie ein Klassenzimmer in Erinnerung an die langjährige Nutzung zu DDR-Zeiten als Schule.

Im Standesamt werden Hochzeitspaare getraut. www.schlossmuseum-wolfshagen.com

Unweit von Wolfshagen wurde 1899 das fast 3000 jährige Königsgrab von Seddin mit seinen Grabbeigaben entdeckt. Es ist in Europa in seiner Größe aus dieser Zeit einzigartig. Im Perleberger Regionalmuseum sind originalgetreue Repliken aus dem Königsgrab zu sehen. Die Originale gelangten 1899 ins Märkische Museum nach Berlin.