Ausflugsziele und Urlaubsregionen in Brandenburg

Barnimer Land

Die sanfte Hügellandschaft des Barnimer Landes erstreckt sich nördlich vor den Toren Berlins. Der Werbellinsee, Kloster Chorin, der Finowkanal und die Schorfheide sind beliebte Urlaubsziele. Aber es gibt noch mehr zu entdecken!

Dahme-Seenland

Das Dahme-Seenland mit Naturpark Dahme-Heideseen, ist für die Berliner traditionelles Naherholungsgebiet. Neben dem Teupitzer Schenkenländchen, Zeuthen, Groß Köris, Schloss Königswusterhausen gehört „Tropical Island“ zu den bekanntesten Ausflugszielen.

Teltow-Fläming

Der Fläming mit Naturpark Hoher Fläming und seinen Burgen ist eine beliebten Wanderregion. Im Niederen Fläming können Skater auf der 230 km langen Fläming-Skate die schöne Landschaft erleben. Weitere Ausflugsziele sind der Baumwipfelpfad in Beelitz, Kloster Zinna und Glasmacherdorf Baruth Glashütte.

Havelland

Das wasserreiche, flache Havelland ist beliebt bei Radfahrern. Besuchen Sie Ribbeck, Schloss Paretz, Werder oder das Otto-Lilienthal Zentrum. Im Frühjahr lockt die Großtrappenbalz und im Herbst der Vogelzug in den Naturpark Westhavelland. Die Domstadt Brandenburg ist reich an historischen Baudenkmälern.

POtsdam

Die Bundeshauptstadt des Landes Brandenburg Potsdam war Residenzstadt für preußische Könige und Kaiser. Mit seinen Parkanlagen und prunkvollen Schlössern, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, begeistert Postdam Besucher aus der ganzen Welt.

Prignitz

Die dünn besiedelte Prignitz mit dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe erstreckt sich zwischen Hamburg und Berlin und ist ein beliebtes Urlaubsziel. Wittstock, Perleberg, Freyenstein oder Bad Wilsnack geben heute noch Zeugnis vom mittelalterlichen Städtebau.

Ruppiner Seenland

Brandenburgs Blauer Norden beginnt nur wenige Kilometer nördlich von Berlin, ist reich an Natur und Kultur. Neben den bekannten, sehenswerten Orten wie Schloss Rheinsberg, Oranienburg und Schloss Liebenberg und Fontanestadt Neuruppin – kann sich der Besucher an einer weiten, offenen Landschaft mit Wiesen, Wäldern und klaren Seen erfreuen.

Seenland Oder-Spree

Das Wasserparadies Seenland Oder-Spree zwischen Spreewald und Oder liegt östlich von Berlin. Hier beeindruckt eine Vielfalt von Naturlandschaften, die Märkischen Schweiz, das Schlaubetal oder die Weiten des Oderbruchs. Über 200 saubere Seen – darunter der größte Brandenburger See, der Schermützlesee – laden zur Erholung am, im oder auf dem Wasser ein.

Spreewlad

Im Spreewald teilt sich die Spree in ein über 1500 km umfassendes Fließnetz. Beliebt sind Kahn- oder Bootsfahrten durch die einzigartige Auenlandschaft. Trachten und das sorbische Brauchtum verleihen der Region einen besonderen Charme. Cottbus mit dem Branitzer Fürst-Pückler Park ist ein bekanntes Ausflugsziel.

Uckermark

Die Uckermark im Norden grenzt an Mecklenburg Vorpommern. Weites Land, über 400 Seen und Flußläufe, der Naturpark Uckermärkerkische Seen und die Flußauenlandschaft Unteres Odertal bieten erholsame Reiseziele. Das mittelalterliche Städtchen Templin mit seiner Natur-Therme ist anerkannter Kurort.

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht aus einer vom Braunkohletagebau bestimmten Region ein einzigartiges Urlaubsparadies. Neben gefluteten Seen und schiffbaren Kanälen sind imposante Denkmäler der Industriekultur als Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und zu erleben.

Elbe-Elster-Land

Südlich von Berlin befindet sich das Elbe-Elster Land mit der Sängerstadt Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain und der Kurstadt Bad Liebenwerda. Ein ehemaliger Truppen-Übungsplatz bildet heute das Kernstück des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft.