Ausflugstipp mit dem Zug
Kloster Chorin und Umgebung

Das Kloster Chorin zählt zu den schönsten Baudenkmälern der deutschen Backsteingotik. Die gesamte Klosteranlage ist grandios und liegt zudem landschaftlich sehr reizvoll am Amtssee. Die Bauten zeugen von der großen Kunstfertigkeit der Mönche: gotisch ornamental zu bauen und trotzdem nicht gegen die spartanischen Grundsätze der Ordensarchitektur zu verstoßen. Der Choriner Stil wurde richtungsweisend für die Baukunst Norddeutschlands.
Das damalige Kloster Mariensee wurde 1258 auf der Insel Pehlitzwerder (ca. 8 km von Chorin entfernt) von den Markgrafen Johann I und Otto III gegründet und vom Mutterkloster in Lehnin besiedelt. Aus unbekannten Gründen wurde es später nach Koryn verlegt. 1273 begannen die Mönche mit dem Bau des Klosters. Unter dem Fürstengeschlecht der Askanier konnte das Kloster seinen Besitz an Ländereien und damit auch seine Macht erheblich ausweiten. Das Zisterzienserkloster Chorin wurde nach der Reformation 1542 aufgehoben. Die Gebäude dienten danach landwirtschaftlichen Zwecken. In der Zeit der Romantik wurden die Ruine der Kirche und des Klosters wieder entdeckt. 1818 leitete C.F. Schinkel die ersten Aufbauarbeiten ein und in den Jahren 1951 bis 1955 wurde die Klosterruine stilecht restauriert.

Beliebt sind die Choriner Sommerkonzerte, die in der offenen Klosterkirche stattfinden. Unter www.kloster-chorin.org finden Sie ausführliche Informationen zur Geschichte des Klosters, architektonische Besonderheiten, Veranstaltungen und Führungen.
Am Bahnhof von Chorin hat die Touristinformation Schorfheide-Chorin mit Fahrradverleih ihren Sitz www.schorfheidechorin.info

Uckermärker Brauerei

Besichtigungen, Verkostungen und Feiern in der Uckermärker Brauerei
Alte Handelsstraße 49, 16230 Chorin OT Golzow
Telefon: 03334/420557
www.choriner.de

Ökodorf Brodowin – Bioprodukte aus Brandenburg

Am Parsteiner See liegt das Ökodorf Brodowin, ein gut erhaltenes Straßenangerdorf mit ca. 400 Einwohnern. Das Dorfbild mit der neugotischen Kirche nach dem Entwurf von F.A. Stüler hat sich in seinem äußeren Erscheinungsbild kaum verändert und fügt sich harmonisch ins Landschaftsbild. Sie können das erste Bio-Dorf in den neuen Bundesländern auch mit einer kleinen Wanderung vom Kloster Chorin aus erreichen. (14 km hin und zurück ).
Der Verein Ökodorf Brodowin e.V. ist engagiert in der Region tätig. Mehr Infos unter www.oekodorfverein-brodowin.de
Hier finden Sie auch das Praxishandbuch „Naturschutz im Ökolandbau“ und „Wandern rund um Brodowin“ zum Download. Onlineshop mit Brodowiner Ökoprodukten und Rezepten www.brodowin.de.